MCOE

Können Sie es sich leisten, sich nicht blicken zu lassen?

Events

Vergangenes Event

Seminar Jetzt ist Schluss mit dem digitalen Bullshit-Bingo!

Ort: 25 h Hotel Wien, Lerchenfelderstraße 1-3, 1080 Wien
Vortragender: Ing. Sead Ahmetovic

Wenn Marketer und IT-Experten die gleiche Sprache sprechen, fällt die Planung digitaler Projekte um vieles leichter. Das weiß auch der Online-Experte Ing. Sead Ahmetovic aus eigener Erfahrung und hat deshalb beim vergangenen Marketing Clubseminar dem digitalen Bullshit-Bingo endlich ein Ende gesetzt.

Es ging um digitale Begriffe, die jeder verwendet, aber keiner versteht. Es ging um aktuelle Social Media-Plattformen, auf denen man gerade unbedingt zu Gange sein sollte. Es ging um die Web Design Trends 2015, was gar nicht geht und unbedingt sein muss. Beim vergangenen Marketing Clubseminar ging es einfach um alles, was unser digitales Know-how auf den neuesten Stand zu bringen versuchte. Und das schaffte Ing. Sead Ahmetovic von Vienna Digital, dem Beratungsunternehmen für digitale Strategien in Wien.
 

Vortragender Ing. Sead Ahmetovic (Vienna Digital), MCÖ-Geschäftsführerin Judith Löffler und Vorstandsmitglied Bettina Tschann (simpli).

Erlebbare Erfahrungen und Emotionen
„Gerade Start-ups sollten sich vor „Featuritis“ in Acht nehmen. Webseiten oder Apps, die den User mit unnötigen Funktionen überfordern oder sogar vertreiben, sind kontraproduktiv“, lautete einer von vielen Appellen von Ahmetovic. Da wären wir auch schon bei der „User Experience“, die auf die Emotionen des Anwenders eingeht und dessen erlebbaren Erfahrungen beschreibt. Hier zählt vor allem der Leitsatz „User first!“. „Es geht immer darum, sich in den User hineinzuversetzen, ihm entgegenzukommen und ihn mit einfacher Handhabung und wenigen Klicks zu seinem Ziel zu führen“, so der Online-Experte.
 
Wie immer: Weniger ist mehr!
Die allgemeinen Web Design Trends gehen weiter in Richtung „weniger ist mehr!“. Das modische „Flat Design“ verzichtet auf Schatten, Strukturen und Verläufe, zu viele Boxen und Spalten. Die beliebten und oft eingesetzten „Slider“ werden von „Hero Areas“ abgelöst, welche die wichtigsten Themen und Inhalte in den Fokus stellen. Außerdem wird auf weniger Text, der dafür umso größer dargestellt, gesetzt oder überhaupt mit kurzen Erklärvideos ersetzt.
 
Und zum Schluss gab es von Ahmetovic einen Rat für alle Perfektionisten, die mit dem „Publish Button“ zu zögerlich umgehen oder Konzepte immer wieder abändern: „Done is better than perfect!“ In diesem Sinne: Frohes digitales Schaffen, los geht’s!
 
Digital aufgeklärte Mitglieder
Das Digitalseminar war für viele Clubmitglieder die ideale Gelegenheit aktuelle Fragen aus dem eigenen Business zu stellen. Unter den Teilnehmern waren: Irina Atanasoski und Barbara Hamza (Sky Österreich), Boris Burkhardt (Motel One Wien-Staatsoper), Samira Golestani-Huet (Iglo Austria), Walter Trpisovsky (UniCredit Bank Austria) und Sabine Weiss (Wiener Städtische Versicherung).

Über die Autorin

Bettina Almeida

Bettina Almeida ist Inhaberin der Agentur simpli communication. Die Akademische Werbeexpertin ist Vorstandsmitglied des MCÖ und unterstützt den Club in Sachen Werbung und PR. Sie ist eine unkomplizierte Querdenkerin und freut sich immer über ideenreiche, persönliche Gespräche.